hheader

20.09.2014

Samstagskaffee unterwegs... THE COFFEE GANG in Köln

Heute nehme ich Euch mit nach Köln zu THE COFFEE GANG auf dem Hohenstauffenring. Die Gang, das sind Sina und Micki. Kennengelernt haben sich die beiden vor Jahren in Australien, wo Sina als Barista gearbeitet hat. Gemeinsam teilen sie die Liebe für guten Kaffee und haben Anfang November 2013 Ihre Brew- und Espressobar THE COFFEE GANG eröffnet.

...




...

Wir waren vor einigen Wochen auf Empfehlung von Andre aka Bosch dort und es war wirklich großartig. Geoutet als absolute Kaffeefrischlinge hat Sina uns geduldig alle Fragen beantwortet, und das waren viele. 

Was bitte ist denn Cold Brew und wie macht man das? Unnd wie schmeckt das? Probieren? Oh ja gerne! Sehr lecker! Aeropress? Wie bitte? Und das ist jetzt was? Ah ein Syphon! Ok...so und jetzt alles bitte einmal probieren! Ja, ohne Milch! Den Blümchenkaffee? Ja, genau! Den trinkt man jetzt so! Aha! Verdammt lecker! 

...















Hier seht Ihr übriges die verschiedenen Brühmethoden...Syphon, Aeropress und V60 
 ...









Ich mag mag mag das Interieur!!!

...

Wer also einmal in Köln ist, bitte einmal hin in den feinen Laden...
Lieber Sina, liebe Micki, habt Dank für Eure geduldigen Erklärungen, den tollen Kaffee und den leckeren Kuchen...es war so schön bei Euch, wir kommen garantiert wieder!!!
...
the coffee gang
hohenstaufenring 19
50674 köln
 
 
Öffnungszeiten
    
Di-Fr  8.00h - 18.00h
Sa     9.30h - 18.00h
So    11.00h - 18.00h

...

Und hier gucken, hier liken und hier folgen...


Ich schau jetzt mal in die feine Runde bei Ninja und freue mich auf ein entspanntes Wochenende*...

Habt es ganz ganz fein Ihr Lieben!!!



* Die Wahrheit ist, ich bleibe samt Antibiotikum brav zuhause...grummel


18.09.2014

Misfit Models... Jeder Mensch ist schön!

Wenn hier Fernsehen geguckt wird, dann vornehmlich Serien, gerne auch blutige Serien...oder...oder eben ARTE...ARTE, der einzige Sender, bei dem Sendungen, für die man den Kopf ausnahmsweise mal ein- statt ausschalten muss, schon vor Mitternacht laufen...

Und dort gab es letztens einen sehr beeindruckenden Bericht über Del Keens, den Gründer der Berliner Modellagentur "Misfit Models". Und genau das ist es, was die Agentur sucht, Aussenseiter, Sonderlinge, Nichtangepasste...

Del selbst wurde vor etwa 20 Jahren von einem Fotografen in London entdeckt, der ihn zur Agentur "Ugly Models" schickte und die ihn sofort an Kunden wie Calvin Klein, Levi's und Diesel vermittelte...mit enormem Erfolg...erkennt Ihr das Gesicht vielleicht noch wieder?

... 




...

Doch der Erfolg ebbt wieder ab, 2006 kommt Keens nach Berlin, lebt erst von Hartz 4, bevor er dann seine eigene Modelagentur "Misfit Models" gründet. Und was er für seine Agentur sucht sind Charakterköpfe, Menschen, die auffallen, aus der Reihe tanzen und nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen...Dicke, Dünne, Junge und Alte, Menschen mit Behinderungen, Tätowierungen, Narben...

...




...
Der Gang vor die Kamera fällt ihnen nicht leicht, denn viele von Ihnen haben mit jahrelanger Ablehnung und Vorurteilen zu kämpfen.

...




...


Kritiker bezeichnen Keens Agentur gerne als Freakshow...ich finde sie beeindruckend. Auch wenn seine Models vielleicht nie berühmt werden, sie haben sich vor die Kamera getraut und das finde ich einfach großartig!

...



 Alle Bilder entstammen der Website "Misfit Models"...

...


Was sagt Ihr? Tolle Sache oder doch Freakshow?

Aber mal ganz ehrlich, sind wir nicht alle des Perfekten und Durchgestylten überdrüssig?
Und erinnert Ihr euch noch an die Kampagnen von Dove? Mit ganz normalen Frauen...wie fandet Ihr die?

Ich bin gespannt...


Habt es ganz ganz fein Ihr Lieben!!!



P.S.: Aktuell wirbt übrigens die Autovermietung Sixt mit Misfit Models...aber respektvoll nicht unbedingt wie ich finde.



16.09.2014

Zuhause bei...Mano von manoswelt

So, endlich ist es soweit...eine neue Folge "Zuhause bei"...und was für ein schönes Zuhause...lange genug hab' ich Euch ja schon auf die Folter gespannt...

Einige haben es ja schon bei Instagram gesehen, für alle anderen lüftet sich nun das Geheimnis, wo wir auf dem Weg an die Ostsee einen Zwischenstopp eingelegt haben...wir waren bei Mano in der Nähe von Braunschweig...

Ich habe Mano mal als die Grande Dame der kleinen Dinge beschrieben und das ist sie auch einfach für mich. Keiner versteht es so gut wie sie, die kleinen scheinbar unscheinbaren Dinge wie zufällig zusammenzufügen...sei es bei Ihren vielen Projekten, wie den Kunstschachteln, den Kunstkisten und nun den Wunderkammern, aber eben auch in ihrem ganzen Zuhause. Versuche ich auch immer mich in der Bilderflut zu beschränken, so ist mir dies diesesmal besonders schwer gefallen...und ich habe es auch nicht wirklich geschafft...

Jetzt aber Vorhang auf für Mano...






...

Seit 20 Jahren wohnen Mano und ihr Mann Robert in einem kleinen Holzhaus in einem sehr beschaulichen kleinen Dorf in der Nähe von Braunschweig. Ihre Tochter ist mittlerweile erwachsen und lebt und arbeitet in Berlin...

Mano bezeichnet sich selbst als danophil...ich liebe diesen Ausdruck...und was lag da näher, als in ein dänisches Holzhaus zu ziehen...Dänisches Flair gepaart mit feiner Sammelleidenschaft und toller Kunst, das ist Manos Welt...
...



























Um zum Haus zu gelangen muss man einen kleinen Bach über eine Holzbrücke überqueren...und ich kam schon ins schwärmen...verständlich, oder?
...
























Durch den wildromantischen Vorgarten gelangt man dann zum Haus, links seht ihr noch ein kleines Gartenhaus...
...



Ob da vielleicht noch ein Bett reinpasst und ich es mieten kann? So für...immer? Ja?
...



Im Erdgeschoss liegt der große offene Wohn- und Essbereich, liebevoll gestaltet mit einer herrlich unaufgeregten Mischung aus Designklassikern, Möbeln vom Schweden und jeder Menge wunderbaren Kleinigkeiten...es gibt so viel zu entdecken...
...


 Füchse z.B. oder Birnen...
...



...und Waschbären, Muscheln und Steine
...



...und Bücher, Bücher, Bücher...und Bücher
...







...und Vasen, Vasen, Vasen...
...



...und natürlich ein kuscheliges Sofa
...



...und gesammelte Kunst, eigene und die befreundeter Künstler/innen
...



...und dann hinaus auf die schöne Terrasse zu einem kleinen Mittagsschmauss...es wurde gelacht, gequatscht und auch gelästert! Herrlich!!!
...



...und überall so nette Ecken
...



...und so eine herzliche Gastgeberin, mit diesem tollen, offenen und verschmitzten Lächeln
...



...ja und besagter Bach...geht oder? Ich sag mal so...wie geil ist das denn bitte?
...






...und Blumen, Blumen, Blumen...und allerlei Gebrumsel...hach!
...
























...frisch gestärkt ging es ins Obergeschoss, vorbei an allerlei kleinen und großen Kunstwerken
...







...Ha! Einen Blick in Manos Schlafzimmer durfte ich werfen!!!
...

























...das Atelier kennen viele von Euch ja schon...ich hätte dort stundenlang stöbern können...ähm ja und wenn man Herrn Stylingfieber befragt, habe ich das wohl auch...tse
...




























...Garne und Federn und Papiere und Schachteln und Bänder und Würfel und Püppchen und Farben und und und...
...















...und zum Abschluss noch einmal innehalten im wunderbaren Gartentraum bevor wir weitermussten
...







...

Tschüss liebe Mano, es war so schön bei Dir! Darf ich wiederkommen?
Habe ich Euch ein bisschen anstecken können mit meiner Freude? Was gefällt Euch am besten? Alles? Verstehe...



Wer noch mehr Mano möchte, der folgt ihr hier und hier und hier bitte auch ...

...

Im Rahmen der 17. Quedlinburger Pro-Vinz-Kunsttage stellt Mano ihre Kunstschachtel-Wandmontagen zusammen mit Skulpturen von Marcus & Esther Brockhaus im Druckhaus, Konvent 18 in Quedlinburg aus.

 19.09.-05.10.2014
geöffnet täglich 14-18



Nähere Informationen sowie den Flyer findet Ihr hier...

...


Habt es ganz ganz fein Ihr Lieben!!!


P.S.: Zwei neue Hausbesuche sind schon in Planung...hui! Ick froi mir!